11:45 - 13:15
Mittwoch
icons/bookmark
Institut für Gender-Gesundheit: Künstliche Intelligenz M/W im Gesundheitswesen

Während in der Versorgung überwiegend Frauen tätig und 50 Prozent der Patienten weiblich sind, ist die IT-Branche, auch im Gesundheitsbereich eher männlich dominiert.
Dies sollte bei der Entwicklung von Algorithmen und DiGAs stärker berücksichtigt werden, um nicht nur kommunikativ bedingten Akzeptanzproblemen vorzubeugen, sondern auch einem geschlechtsspezifischen Bias entgegenzuwirken, der schlimmstenfalls zu Fehleinschätzungen von Symptomen führen kann, wie z.B. bei einem Herzinfarkt.

Director of eHealth and interoperability, Berlin Institute of Health
Geschäftsführerin, Rehappy GmbH
Geschäftsführende Gesellschafterin, Qunomedical GmbH
Moderation
Gründerin und Präsidentin, Institut für Gender-Gesundheit e.V.